Check­lis­te Kün­di­gung

Wur­de Ihr Arbeits­ver­hält­nis gekün­digt, so sol­len Ihnen die nach­fol­gen­den Punk­te eine ers­te Ori­en­tie­rungs­hil­fe bie­ten. Die­se Check­lis­te ersetzt jedoch nicht die indi­vi­du­el­le Bera­tung und Ana­ly­se des der Kün­di­gung zugrun­de lie­gen­den Sach­ver­hal­tes durch einen Fach­an­walt für Arbeits­recht. Wir ste­hen kurz­fris­tig für eine Bera­tung zur Ver­fü­gung.

  1. Schrift­form der Kün­di­gung 
  2. Inhalt­li­che Bestimmt­heit der Kün­di­gung
  3. Ein­hal­tung der Kün­di­gungs­frist
  4. Vor­he­ri­ge Anhö­rung des Betriebs­rats
  5. Anwend­bar­keit des Kün­di­gungs­schutz­ge­setz auf Ihre Arbeits­ver­hält­nis
  6. Vor­han­den­sein eines der fol­gen­den Kün­di­gungs­grün­de: per­so­nen­be­ding­ter, betriebs­be­ding­ter oder ver­hal­tens­be­ding­ter Grund
  7. Ord­nungs­ge­mä­ße Sozi­al­aus­wahl bei betriebs­be­ding­ter Kün­di­gung
  8. ggf. Beach­tung des Son­der­kün­di­gungs­schutz für Schwer­be­hin­der­te, Schwan­ge­re und Müt­ter, Arbeit­neh­mer wäh­rend der Eltern­zeit oder Mit­glie­der des Betriebs­rats
  9. Ein­hal­tung der Drei- Wochen- Frist für die Ein­rei­chung einer Kün­di­gungs­schutz­kla­ge
  10. Mel­den Sie sich umge­hend bei der Bun­des­agen­tur für Arbeit arbeits­su­chend